Kuschelhöhle

Hochbett Kuschelhöhle Mädchenzimmer Sternenhimmel

Ihr Lieben!

Kennt Ihr das auch? Ab einem bestimmten Alter wollen die Kleinen am liebsten aus allem eine Höhle bauen. Da werden der Esszimmertisch inklusive Stühle, diverse Kissen, Sportmatten und Decken aus dem Wohnzimmer zweckentfremdet und möglichst keiner darf reingucken können.

Nachdem alle diese “Baumaterialien” bei uns irgendwann im Kinderzimmer verschwanden, mussten wir uns etwas einfallen lassen. Wenn ein Hochbett im Kinderzimmer steht, ergibt es sich fast von selbst, dass dort ein paar Reste von den Gardinen den Raum unter dem Hochbett verschließen sollen. Wir hatten noch einige Meter von den Spanndrahtseilen sowie Schraubhaken, die prima das passende Gardinensystem darstellen.

Ausgestattet mit der alten Babybettmatratze, einem Sitzsack (da das Rot des Sackes nicht zum rosa Zimmer passt, wurde kurzerhand ein grauer Bettbezug drüber gestülpt) sowie diversen Kissen und Decken macht sich die Kuschelhöhle doch prima.

Und dann musste noch eine Verzierung der Wand her. Und was soll ich sagen – ich liebe meinen Plotter! Damit lässt sich im Handumdrehen so viel nach Belieben umsetzen, dass man gar nicht weiß, was man zuerst machen soll. Hier war es also nun ein Wandtattoo mit dem Schriftzug “Kuschelhöhle” und einem niedlichen Schmetterling.

Um das Ganze noch abzurunden, habe ich einen Sternenhimmel unter das Bett gezaubert. Rosa Baumwollstoff und eine LED Lichterkette (energieeffizient und wird nicht heiß) sorgen für eine gemütliche Stimmung beim Gute- Nacht- Geschichte vorlesen.

So kuschelt und träumt doch jede Prinzessin gerne, oder?

Eure Simone.

Moin! Auch wir nutzen Kekse für ein besseres Erlebnis. ;-) Wenn Du hier bleibst, stimmst Du der Nutzung zu.